Wirbelsäulen-

Technik

Wirbelsäulentechnik

Die Trisana-Wirbelsäulentechnik (TWT) ist eine Therapieform, die vom Chiropraktiker Gerd Stier entwickelt wurde. Dabei steht die sanfte Anwendung der Chiropraktik- und Osteopathieprinzipien im Vordergrund.

 

Es wird jedoch ganz auf Force-Techniken (Beschleunigungstechniken) verzichtet, die sich besonders als schnelle, ruckartige Bewegungen am Patienten beschreiben lassen. Es werden Korrekturen am Bewegungsapparat (wie z.B. Kreuzbeinfehlstellungen oder Subluxation von Wirbeln) mit sanften, aber gezielten Impulsen durchgeführt.

 

Oft sind diese Anpassungen am Körper so leicht, dass der Patient nicht realisiert, dass überhaupt eine Manipulation stattgefunden hat. Patienten haben nach der Behandlung oft einen Muskelkater, der nach wenigen Tagen wieder verschwindet.

Dieses Resultat tritt auf, da sich die behandelten Muskeln an einen neuen Ist-Zustand gewöhnen müssen. Die Muskeln waren es über lange Zeit aufgrund von langwierigen Fehlstellungen gewohnt, in einer bestimmten Art und Weise zu funktionieren. 

Anwendungsgebiete

  • Allgemeine Rückenbeschwerden

  • Hexenschuss, Nackenschmerzen

  • Atlasfehlstellung

  • Beckenschiefstand

  • Schmerzen, die an der Hinterseite des Beines nach unten ziehen

  • Nadelstiche oder Enge im Bein

  • Taubheit im Bein oder im Rücken

  • Schmerzen beim Sitzen, Aufstehen und Husten

  • Kopfschmerzen

  • Schwindel aufgrund von Blockaden im Nackenbereich