Bewegungs-

apparat

Beschwerden am Bewegungsapparat 
aus Sicht der TCM

Die Traditionelle Chinesische Medizin (TCM) wird oft eingesetzt, um Beschwerden am Bewegungsapparat zu verbessern. Egal ob es sich um Rückenschmerzen, Nackenverspannungen, Knie-, Ellenbogen- oder Schulterschmerzen, akuten oder chronischen Sportverletzungen handelt, kann die TCM gute Behandlungserfolge herbeiführen.

 

Gleiches gilt für den Leistungssport bzw. allgemein sportlich aktive Menschen, bei denen die viele Bewegung dem Körper einiges abverlangt. Hier wird die TCM eingesetzt, um die Regenerationskraft zu fördern, körperliche Leistungen zu steigern sowie widerstandsfähiger gegen Verletzungen zu werden.

Aus Sicht der TCM sollte ein Körper über genügend Qi (Was ist Qi?und Blut verfügen, um leistungsfähig zu sein, vor Verletzungen und Abnutzungen geschützt zu bleiben sowie bestehende Verletzungen heilen zu können. Sind Qi und Blut nicht im Gleichgewicht oder es fehlt an Beidem, führt dies schneller zu Erschöpfung und Verletzungen.

Mit den Behandlungsmethoden der Traditionellen Chinesischen Medizin wie Akupunktur, Elektroakupunktur, Schröpfen, Moxa, Guasha und Tuina werden Muskelverspannungen gelöst, Sehnen entspannt und Qi und Blut im Körper bewegt.

Darüber hinaus werden mit speziellen Kräuterrezepturen Muskeln, Knochen und Sehnen gestärkt. Der Körper wird dadurch resistenter und leistungsfähiger gemacht.